Enneatech Logo
Enneatech Logo

ENNEATECH
Recycling-Experten für 
technische Kunststoffe

Nachhaltigkeit ist unser Gründungsgedanke: Weniger CO2 bei gleicher oder besserer Qualität

Sanddüne im Sonnenuntergang

Als Recycling-Experten gründet unser gesamtes Geschäftsmodell auf der Idee der Nachhaltigkeit. Wir haben uns Umweltschutz auf die Fahne geschrieben, lange bevor das Thema in aller Munde war.

Unsere Produkte befähigen wichtige Industriezweige, ihren CO2-Fußabdruck deutlich zu senken. Durch den Einsatz von recycelten Synthetik Fasern aus der Textilindustrie tragen wir zu einer zukunftsfähigen Kreislaufwirtschaft bei. Gemeinsam mit unseren Partnern setzen wir uns für Qualitätsstandards von Rezyklaten ein, um die Akzeptanz umweltfreundlicher Alternativen im Markt weiter zu steigern.

Auch unsere Produktion optimieren wir seit Jahren hin zu einer möglichst effizienten und sparsamen Energienutzung. 

Bis 2028 wollen wir unseren eigenen CO2-Fußabdruck auf null reduziert haben.

«Nachhaltigkeit ist unser Kerngeschäft.»

DAJA BILDHAUER, AUFSICHTSRATVORSITZENDE

Sustainable Development Goals Logo horizontal

Die UN-Nachhaltigkeitsziele: Jeder Beitrag zählt

Die 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (UN) – die Sustainable Development Goals (SDGs) – sind ein Fahrplan für die Zukunft. Sie richten sich an Regierungen weltweit, an die Privatwirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Nur gemeinsam können unsere natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft bewahrt und ein menschenwürdiges Leben für alle ermöglicht werden. Als Unternehmen wollen auch wir unseren Beitrag zu dieser Vision einer lebenswerten Zukunft leisten. Bei uns sagen wir dazu: „Wir wollen enkeltauglich sein.“ Unser nachhaltiges Handeln haben wir verschiedenen SDGs auf zwei Ebenen zugeordnet: primären und sekundären Zielen. Die primären Ziele betreffen unmittelbar unser Kerngeschäft. Zu den „sekundären“ Zielen tragen wir durch die flankierenden Aspekte unserer nachhaltigen Geschäftstätigkeit bei.
Ziele für nachhaltige Entwicklung

Unser Kerngeschäft — Primärziele zur 
Nachhaltigkeit

Um das 1,5‑Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens zu erreichen, müssen Treibhausgase und die Nutzung fossiler Energieträger schnellstmöglich drastisch reduziert werden.

Täglich werden wir mit Berichten über Extremwetterereignisse wie Dürren, Starkregen, Überflutungen, Gletscherschmelzen und Tornados konfrontiert. In ca. 6 Jahren, also 2029 werden wir die 1,5° C Temperaturerhöhung überschritten haben. Nur durch den Einsatz von Rezyklaten ist es überhaupt möglich fossile Ressourcen im Kunststoffbereich zu schonen.

Wir verarbeiten recycelte Rohstoffe – vorrangig Synthetik-Fasern aus der Textilindustrie – und erreichen je nach Anwendungsfall bis zu 90 Prozent CO2-Einsparungen für unsere Kunden – bei unverstärkten Regranulaten sogar noch mehr. So hat unser PA66 Rezyklat ohne Zusätze einen zertifizierten CO2-Fußabdruck von nur 285 kg CO2eq/1000 kg, was einer Emissionsreduktion von 96 Prozent gegenüber Neuware entspricht. Mit unseren glasfaserverstärkten Produkten erzielen wir CO2-Reduktionen von 82 bis 93 Prozent, abhängig vom Glasfasergehalt. Je nach Materialmix ermöglichen wir unseren Kunden auf diese Weise massive CO2-Einsparungen – ohne Kompromisse bei der Qualität.

Für jedes hergestellte Produkt können wir unseren Kunden den genauen CO2-Ausstoß nennen. Und wir haben uns die positiven Umweltauswirkungen auch extern bestätigen lassen. Für ENTRON eco A — PA6.6 und ENTRON eco B — PA6 haben wir auf der Grundlage einer Lebenszyklusanalyse und eines Carbon Footprint Zertifikats die Environmental Product Declaration (EPD) erhalten, welche Sie auch auf der Website der international anerkannten EPD-Organisation einsehen können. Von unseren Werkstoren bis zum versandfertigen Produkt wurde der CO2 Ausstoß für jede Station berechnet.

Wir wünschen uns von der kunststoffverarbeitenden Industrie, dass sie sich gemeinsam mit uns ihrer Verantwortung stellt und den Einsatz von Rezyklaten verstärkt.

Wir produzieren ausschließlich in unseren eigenen Werken im Herzen Ostfrieslands in Norddeutschland.

Durch umfangreiches Energiemanagement haben wir unseren spezifischen Energiebedarf (kWh pro kg) zwischen 2015 und 2020 um 5 Prozent reduziert. Bis 2025 haben wir uns dieses Ziel erneut gesetzt. Seit 2021 nutzen wir zu 100 Prozent Grünstrom und betreiben ergänzend eine eigene Photovoltaikanlage. Bis 2025 wollen wir unseren CO2-Fußabdruck auf null herunterfahren.

Zu den Maßnahmen im Energiemanagement gehören umfangreiche Optimierungen in der Fertigung. An unseren Anlagen haben wir beispielsweise energieeffizientere Elektromotoren installiert, in neue Kompressoren investiert und eine automatisierte Strangführung eingeführt, um einen störungsfreien Produktionsprozess zu gewährleisten. Ergänzt werden diese Kernmaßnahmen durch Verbesserungen im Verwaltungsbereich, zum Beispiel Bewegungsmelder in Fluren und Heizungen mit digitalen Thermostaten. In naher Zukunft wollen wir die Abwärme unserer Kühltürme nutzen, um unsere neueste Produktionshalle zu beheizen. Mittelfristig wird unser Betrieb an das Fernwärmenetz angeschlossen werden – die Vorbereitungen laufen bereits.

Um unser Engagement für Klimaschutz noch tiefgreifender im Unternehmen zu verankern, haben wir uns DIN ISO 5001 und ISO 14001 zertifizieren lassen, erfüllen also die Normen für systematisches Energie- und Umweltmanagement. Damit haben wir die optimalen Voraussetzungen geschaffen, um noch energieeffizienter zu werden und unsere Umweltziele zu erreichen.

Beim Warentransport, setzen wir auf Partner mit ‘Grüne Logistik’-Zertifikat und nutzen Bahntransporte wann immer es möglich ist. Langfristig wollen wir unseren ökologischen Fußabdruck in allen Abläufen kontinuierlich weiter verringern. So haben wir beispielsweise auch unseren Frischwasserbedarf als Kennzahl erfasst und arbeiten an einer stetigen Reduzierung.

Seit 2009 bieten wir mit ENTRON eco Granulaten unsere eigens entwickelten, nachhaltigen Kunststoffgranulate auf dem Markt an. Inzwischen stellen wir mit unserem neu entwickelten Compoundierverfahren auch kundenspezifische PA-Compounds ohne Elastomere, Fremdpolymere und Schlagzähmodifier her – also rein mechanisch. ENNEAFIL, unsere dritte Produktreihe, haben wir gemeinsam mit dem Institut für Bauforschung der RWTH Aachen entwickelt und erhielten das Siegel “Innovation durch Forschung”.

Außerdem setzen wir uns für die Einführung allgemein anerkannter Qualitätsstandards und Klassifizierungen für Recycling-Kunststoffe ein. Das ist notwendig, um die Akzeptanz von Rezyklaten und letztendlich die Recyclingquote auf dem Markt zu erhöhen. 2022 haben wir alle Datenqualitäts-Niveau-Label nach DIN SPEC 91446 bei Enneatech eingeführt. Als die DIN SPEC für Rezyklate 2021 veröffentlicht wurde, war das ein riesiger Schritt für die Kunststoffindustrie. Zum ersten Mal konnten Rezyklate nach definierten Datenqualitäts-Niveaus (DQL) klassifiziert werden. So können hochwertige und umweltschonende Rezyklate aus Industrieabfällen von Produkten aus ‚off spec‘-Rohstoffen differenziert werden.

Trotzdem sind weitere Normungen und Standardisierungen nötig, um Recyclingprodukte noch stärker zu etablieren. Deshalb arbeiten wir derzeit, gemeinsam mit einem Konsortium aus anderen Interessenvertretern der Kunststoffindustrie, an DIN SPEC 91481 – eine Norm speziell für Rezyklate auf Polyamidbasis.

Als Anbieter eines innovativen Produkts ist uns das Vertrauen unserer Kunden besonders wichtig. Daher haben wir auch unsere hohen Qualitätsstandards in Produktions- und Lieferprozessen prüfen lassen: Die ISO 9001:2015 Zertifizierung bestätigt uns die erfolgreiche Implementierung und Umsetzung eines verlässlichen Qualitätsmanagementsystems.

Flankierende Aspekte unserer umweltbewussten Geschäftstätigkeit

Unser engagiertes und qualifiziertes Team leistet tagtäglich hervorragende Arbeit, die wir zu 100 Prozent wertschätzen.

Wir profitieren von der Vielfalt unseres Teams, das 11 verschiedene Nationalitäten sowie unterschiedliche Bildungs- und Erfahrungshintergründe aufweist.

Unsere Mitarbeitenden profitieren durch zahlreiche Weiterentwicklungsmöglichkeiten und gesundheitsfördernde Angebote, wie zum Beispiel Zugang zu Fitnesskursen. Als eine nächste Maßnahme haben wir subventionierte E‑Bikes für den Arbeitsweg ins Auge gefasst.

Unsere Sicherheitsbeauftragten sorgen dafür, dass Risiken am Arbeitsplatz minimiert und eine sichere Arbeitsumgebung gewährleistet wird. Beim Bau unserer neuen Produktionshalle wurden guter Schallschutz und angenehme Ausleuchtung der Arbeitsplätze einkalkuliert. Auch alle Sozialräume haben wir im Zuge der Baumaßnahmen renoviert und modernisiert. Für angenehmes Arbeiten im Verwaltungsgebäude sorgen CO2-Messgeräte in unseren Büros, ergonomische Bürostühle und andere Features. Ein Pavillon, der derzeit in Planung ist, ermöglicht in Zukunft auch Arbeiten im Freien. Wöchentliche Bio-Obst Lieferungen, lokale Getränke und der Bezug von Bioprodukten in der Firma liegen uns ebenso am Herzen wie gemeinsame Nachhaltigkeits- und Sport-Events.

Wir sind stolz darauf, dass die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit unserer Mitarbeitenden bei über 14 Jahren liegt. Das bezeugt unser Engagement für unsere Mitarbeitenden ebenso wie ihr Engagement für uns und unterstreicht unsere wertschätzende Unternehmenskultur. Jedes Jahr freuen wir uns außerdem darauf, Azubis verschiedener Berufsfelder bei uns begrüßen zu dürfen. Damit leisten wir unseren kleinen Beitrag zu hochwertiger Bildung (SDG 4), der uns sehr am Herzen liegt.

Unser Ziel, nachhaltige Entwicklung auf dem Markt weiter zu verankern, setzt wirkungsvolle Partnerschaften voraus. Dank der engen und meist langjährigen Zusammenarbeit mit unseren Kunden, Lieferanten und Organisationen finden wir gemeinsam Lösungen für ökologische und ökonomische Herausforderungen.

Wir sind aktives Mitglied des Kunststoffnetzwerks Ems-Achse und dem WIP-Kunststoffe e.V. sowie der Vea Reginee, der Initiative Operational Excellence Nordwest und im Ausschuss für Industrie und Energiewirtschaft der IHK für Ostfriesland und Papenburg. Durch diesen Austausch mit Experten nutzen wir vereintes Wissen und jahrelange Erfahrung, um das Nachhaltigkeitsziel der Klimaneutralität zu erreichen.

Beruflich durchstarten mit ENNEATECH AG — das macht Sinn — komm nach Ostfriesland!

ENNEATECH AG

Vertrieb

Suchen Sie einen Partner und Kunststoffspezialisten?

Wir schätzen den persönlichen Austausch und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme. Ob per Telefon, E‑Mail, mit unserem Kontaktformular oder bei einem persönlichen Besuch – wir sind für Sie da.

Unsere CO2-neutrale Website trägt zur Nachhaltigkeit bei.

Enneatech Logo weiss
Enneatech Logo weiss
Enneatech Logo weiss